FREIWILLIGE FEUERWEHR WELTERSBURG
                                      

Einsatzticker

 


News

Samstag 12.11.2022   Martinszug 2022

Weltersburger Martinsfeuer 2022 (Foto: Manuela Dasbach)

Es gibt Ereignisse, die einem mehr als andere vor Augen führen, dass sich der Jahreskreis immer wieder schließt. Zu einem solchen Ereignis hatte die Ortsgemeinde Weltersburg am Samstagabend eingeladen. Rund um den Martinstag (11. November) finden im ganzen Land Laternenumzüge zu Ehren des Hl. Martin, einem römischen Soldaten und späteren Bischof (ab 372 n.Chr.), statt. Woher genau diese  Tradition stammt, darüber sind sich die Geschichtsschreiber nicht restlos einig. Sie ist aber ein schöner Anlass, um sich im dunklen kalten November bei Laternenlicht um ein wärmendes Feuer zu versammeln. So waren auch in diesem Jahr wieder viele, meist junge Eltern mit ihren Kindern, Omas und Opas, die Jugendfeuerwehr, aber auch sonstige Mitbürger, die sich an dieser Tradition erfreuen, der Einladung gefolgt. Der Laternenumzug endet traditionell am großen Martinsfeuer, welches die Feuerwehrleute tagsüber vorbereitet hatten. Dort angekommen, wurden zu den Klängen des Weltersburger Musikvereins große Martinsbrezel, warmer Kakao und Glühwein verteilt. Wie gesagt, eine schöne Tradition, die einfach zum Jahreskreis hinzu gehört.  

Freitag 28.10.2022   Notstromversorgung sichergestellt

Im September 2021 hat der Verbandsgemeinderat Westerburg einstimmig ein Konzept verabschiedet, um im Falle eines längeren Stromausfalls einen Anlaufstelle für die Bevölkerung zu schaffen. Einen warmen und beleuchteten Aufenthaltsort, von wo aus Notrufe abgesetzt werden können, oder die Bürger sonstige dringende Hilfe erfahren, für die Strom erforderlich ist. Das Konzept sieht vor, dass innerhalb von 5 Jahren, alle Feuerwehren der Verbandsgemeinde mit einem ausreichend dimensionierten Stromerzeuger ausgestattet werden. Gleichzeitig wird die Elektroinstallation der jeweiligen Feuerwehrgerätehäuser ertüchtigt, um bei Stromausfall eine Fremdeinspeisung vornehmen zu können. 

Die Wehrführung der Weltersburger Feuerwehr hatte sich daraufhin "ins Zeug gelegt", und erreicht, dass das im Juli ausgelieferte neue Fahrzeug direkt mit dem vom VG-Rat vorgeschlagenen 13 kVA-Stromerzeuger ausgerüstet wurde. Ebenfalls in Eigenregie konnte nun auch die erforderliche Anpassung der Elektroinstallation vorgenommen werden. Das Material hierfür wurde von der VG zur Verfügung gestellt. Nach erfolgreicher Inbetriebnahme ist das Weltersburger Feuerwehrgerätehaus, mit Ausnahme der Feuerwache Westerburg, die schon immer über eine Notstromversorgung verfügte, nun das erste Feuerwehrgerätehaus in der VG Westerburg, bei welchem das Notstromkonzept umgesetzt wurde. Für die Weltersburger bedeutet das, dass im Falle eines Stromausfalls, spätestens nach 30 Minuten eine Anlaufstelle für Notfälle zur Verfügung steht.

Freitag 14.10.2022   PKW mit Anhänger überschlägt sich

Am Freitagnachmittag wurden die Feuerwehren Girkenroth, Weltersburg und Westerburg, die Polizei, der Rettungsdienst und ein Rettungshubschrauber mit dem Einsatzstichwort: "Verkehrsunfall, Person eingeklemmt!" auf die K95, zwischen der Weltersburger St. Leonhardskapelle und dem sog. "Herschbacher Stock" alarmiert. Der Unfall war der Leitstelle in Montabaur von dem automatischen Notrufsystem des verunfallten PKW gemeldet worden. 

Zu den Einsatzberichten

Video von der Einsatzstelle

Zum Polizeibericht

Samstag 08.10.2022  Offizielle Schlüsselübergabe und Segnung des neuen TSF-W 

Foto: Ulrike Preis (waeller-journal.de)

Wir haben in den letzten Wochen und Monaten schon viel über den Werdegang unseres neuen TSF-W, von der Planung über die Umsetzung bis zur Übernahme im Herstellerwerk geschrieben. Am Samstag 08. Oktober war nun das letzte Kapitel der Beschaffungsgeschichte: Die offizielle Schlüsselübergabe durch Verbandsgemeindebürgermeister Martin Hof, und fast noch wichtiger, der kirchliche Segen durch Kaplan Moritz Hemsteg. Das dieser feierliche Akt aus terminlichen Gründen erst 3 Monate nach der Ankunft des Fahrzeugs in Weltersburg stattfinden konnte, bedeutet natürlich nicht, dass die Weltersburger das Auto bisher nicht nutzen durften. Ganz im Gegenteil, es war in der Zwischenzeit schon zu 4 Einsätzen und 5 Übungen unterwegs.

Lesen sie hier den Bericht zur Fahrzeugübergabe auf www.waeller-journal.de   

Donnerstag 06.10.2022   Auszeichnung für 15 Jahre aktiven Dienst

Am 06. Oktober 2022 war es mal wieder soweit. Die Verbandsgemeinde Westerburg, als Aufgabenträger in Sachen Brandschutz, hatte Feuerwehrleute aus allen 31 Einheiten, zur Ehrung für langjährigen aktiven Dienst eingeladen. Das sogenannte Ehrenzeichen wird für 15, 25, 35 und 45 Jahre ehrenamtlichen Dienst in der Feuerwehr, verliehen. Von der Weltersburger Wehr diesmal eine vergleichsweise junge Truppe dabei. Maike Dasbach, Christian Blaum und Niklas Jung wurden für jeweils 15 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet. Zu den Gratulanten zählten neben Wehrführer Gerd Holzbach (links) auch BKI Tobias Haubrich (2.v.r) und Wehrleiter Peter Baumann (rechts).

Donnerstag 25.08.2022  Vom Kneipchen zum Schweizer Messer

Der Vergleich ist gar nicht so abwegig. Ein Kneipchen, so der Westerwälder Ausdruck für ein kleines Schälmesser, gehört zur Grundausstattung in jeder Küche. Ein simples Werkzeug, welches in der Regel über viele viele Jahre genutzt wird, und, mit etwas Fingerfertigkeit und gelegentlicher Improvisation, mehrere andere Küchengeräte ersetzen kann. Genau so haben die Weltersburger 33 Jahre ihr TSF genutzt. Eigentlich einfachste Grundausstattung, die mit etwas Innovationsgeist über all die Jahre an Weiterentwicklungen im Feuerwehrwesen angepasst wurde. Dieses "Kneipchen" wurde nun durch ein "Schweizer Messer" ersetzt. Also sinnbildlich durch ein Messer, welches für sämtliche denkbaren Situationen die passende Antwort bereithält. Mit ihrem neuen TSF-W ist die Weltersburger Feuerwehr nun absolut auf dem Stand der Technik. Improvisation ist wohl für die nächsten Jahre kein Thema. 

Details zum neuen Fahrzeug 

August 2022   Die letzte Fahrt 

Maike und Björn in Treis Karden

Die Verbandsgemeinde Westerburg hatte bereits Anfang des Jahres in einer Ratssitzung beschlossen, die beiden ausgemusterten TSF der Feuerwehren Weltersburg und Kaden in die Ukraine zu spenden. Eine entsprechende Aktion wurde vom Landesfeuerwehrverband RLP initiiert. Anfang August war es soweit. Maike Dasbach und Björn Steinebach absolvierten, nach über 30 Jahren in Weltersburger Hand, die letzte Fahrt mit dem Transit TSF. Die beiden brachten das Fahrzeug nach Treis Karden, von wo aus wenige Tage später ein Konvoi mit Feuerwehrfahrzeugen aus ganz Rheinland-Pfalz in Richtung Polen startete. Wir wünschen unserem "Alten" alles Gute!



Dienstag 09.08.2022  Das Jahr 2022 stellt die Statistik auf den Kopf

Die Anzahl von 22 Einsätzen in einem Monat erschien uns im März noch so außergewöhnlich, dass es uns einen eigenen Eintrag an dieser Stelle wert war. Es war schließlich mehr als das Doppelte des 5-Jahres Durchschnitts. Wir äußerten die Hoffnung, dass es sich um eine Ausnahme, einen statistischen "Ausrutscher" gehandelt habe. Diese Hoffnung zerschlug sich jetzt, gerade mal 4 Monate später. Der Juli brachte uns unglaubliche 26 Einsätze. Was auch immer mit dem Jahr 2022 los ist, unsere Statistik stellt es auf jeden Fall gewaltig auf den Kopf.

Samstag 23.07.2022   Jahreshauptversammlung des Fördervereins

Bernd Dillbahner referiert zum Thema: Drei Dinge braucht der Haushalt

Es ist zwar eine typische Winterveranstaltung, üblicherweise rund um den Jahreswechsel, aber was hat Corona in den letzten beiden Jahren nicht alles auf den Kopf gestellt? Der Verein zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Weltersburg hatte für Samstag den 23. Juli zur Jahreshauptversammlung geladen. 

[weiterlesen...]



Dienstag 12.07.2022     Erster Einsatz - Leider mit traurigem Ausgang

Elf Tage, nachdem die Weltersburger Feuerwehrleute ihr neues TSF-W in Dienst stellen durften, rückte das Fahrzeug am frühen Abend des 12.Juli zu seinem ersten Einsatz aus. Bei dem gemeldeten Verkehrsunfall verstarb leider ein Autofahrer noch an der Einsatzstelle.

[Zu den Einsatzberichten]

Samstag 02.07.2022     Sanitätsdienst beim Fußball-Oberliga Testspiel 

Auf Wunsch des Herschbacher Sportvereins stellte die First-Responder Gruppe der FF Weltersburg am Samstagnachmittag einen Sanitätsdienst beim Testspiel des Oberligisten "Sportfreunde Eisbachtal" gegen den Hessenligisten "FSV Fernwald". Das Testspiel gehörte zu einer Reihe von Einzelveranstaltungen, die der HSV 1921 e.V. anlässlich seines 100-jährigen Bestehens durchführt. Die Rheinland-Pfälzer unterlagen den Hessen am Ende mit 2:4. Aus Sicht der Ersthelfer verlief der sonnige Nachmittag ohne jeden Zwischenfall.   


 

Freitag 01.07.2022     Es ist da!!!

Ein erster Eindruck vom neuen Fahrzeug. Detailbilder folgen in Kürze

Freitagabend, 18:16 Uhr, das lange Warten hat ein Ende! Die Delegation, die das neue TSF-W bei der Firma BTG in Görlitz entgegen genommen hat, trifft in Weltersburg ein. Am Feuerwehrhaus warten zu dieser Zeit, neben den restlichen Weltersburger Feuerwehrleuten, auch einige interessierte Mitbürger, um das Ereignis bei einem kleinen Imbiss in der Abendsonne zusammen mit den Einsatzkräften zu feiern. Ganz besonders gefreut hat uns der Besuch einer kleinen Abordnung der Feuerwehr Girkenroth, die kurzerhand per Wenderohr einen Torbogen aus Wasser in den Himmel "zauberten", durch den das neue Fahrzeug einfuhr. Allen Besuchern ein herzliches Dankeschön für diesen tollen Abend.      


 

 

Sonntag 19.06.2022     First-Responder in neuer Einsatzkleidung

v.l.: Michael Dasbach (Leiter der Gruppe), Niklas Giehl, Marina Jung, Philipp Jung, Niklas Jung, Helmut Schlösser (Notarzt), Maike Dasbach, Mathis Jung, Gerd Holzbach (Wehrführer), Florian Aichinger, Nico Schardt - im Vordergrund: Ute und Anna Holzbach

Zu Beginn ihrer Tätigkeit als First-Responder mussten sich die Einsatzkräfte ihre Einsatzkleidung noch aus eigener Tasche bezahlen. Die begrenzten finanziellen Mittel der Gruppe, die zu 100 Prozent auf Spenden angewiesen ist, erlaubten zunächst nur die Beschaffung des medizinischen Equipments. Erst die zahlreichen Spenden der letzten Jahre erlaubten es Ende 2020, alle Einsatzkräfte mit angemessener und einheitlicher Schutzkleidung auszustatten. Das Foto zeigt nun erstmals die komplette Gruppe im neuen Look. Die Schutzkleidung schlug mit mehr als 200€ pro Person zu Buche.   

Einen herzlichen Dank an alle Spender!

  

[ältere Einträge]